Es wird langsam Sommer – Die Temperaturen steigen an und die Niederschläge lassen nach. Man muss die Pflanzen also gießen.

Unser Tipp: Hacken statt gießen!
Hacken Sie Ihre Pflanzbeete und Gemüsebeete nach einem Regen, wenn die Erde schon abgetrocknet ist.
Der so aufgelockerte Boden wirkt in der Tiefe isolierend gegen Wärme und kann somit die Feuchte besser halten. Auch in einer Trockenperiode sollten Sie den Boden immer mal wieder durch Hacken auflockern.
Sie brauchen nicht mehr so oft zu gießen und auch den Unkräutern kommen Sie so besser bei.

Übrigens: Trübes, bewölktes Wetter kann täuschen!

Viele Pflanzen mit hohem Wasserbedarf und vor allem frisch ausgepflanzte Stauden, Sträucher und Bäume können bei solchem Wetter vertrocknen.
Deshalb sollten Sie die Bodenfeuchtigkeit dieser Pflanzen ständig kontrollieren und bei Bedarf gießen.
Es wäre doch schade, wenn die Pflanzen eingehen würden!

Weitere Gartenarbeiten im Juni sind:

  • Abgeblühte Teile an Gehölzen entfernen
  • Rasen mähen
  • Zweijährige Blumen aussäen oder pflanzen
  • Beete mulchen